Philosophie & Mission

Die intelligente Werteorientierung und Wissensakkumulation Immaterieller Wirtschaftsgüter fördern Innovationen und Strukturveränderungen und sind von entscheidender Bedeutung für die Mobilisierung nachhaltiger unternehmerischer Erfolgspotenziale.

Das European Institute for Knowledge and Value Management A.s.b.l. (EIKV) setzt sich zum Ziel, Fakten zu analysieren, Trends aufzuzeigen und Zusammenhänge zu ergründen, um

  • die universitäre Forschung ebenso wie die praxisorientierte Umsetzung aktueller Fragestellungen und Problemlösungen im Bereich immaterieller Wirtschaftsgüter wissenschaftlich fundiert, strategisch orientiert sowie aufgaben- und zieloptimiert voranzutreiben,
  • Unternehmen und Institutionen jeder Größenordnung beim Erkennen, Erfassen, Dokumentieren, Bewerten und Fördern ihrer „Corporate- und Human-Values“ (intangible assets) zu beraten und zu unterstützen,
  • interdisziplinäre Vergleichs- und Bewertungsmaßstäbe für "intangibles assets" bereitzustellen, die einem Drittvergleich standhalten und projektbezogen als neutrale vertrauenswürdige Instanz eingesetzt werden können,
  • ein standardisiertes Auditierungs- und Zertifizierungsverfahren zu entwickeln, um Unternehmen und/oder Projekte für ein besonders herausragendes nachhaltiges und werteorientiertes Wirtschaften mit einem international anerkannten Zertifikat auszuzeichnen.

„Knowledge society: an economic approach“



Der ökonomische Ansatz des EIKV ist gezielt darauf ausgelegt

  • "immaterielle Wirtschaftsgüter" in ihrer ökonomischen, rechtlichen und psychosozialen Dimension zu erforschen,
  • Unternehmen und Institutionen beim Erkennen, Erfassen, Dokumentieren, Bewerten und Schützen ihres immateriellen Produktivkapitals zu beraten und zu unterstützen,
  • standardisierte Auditierungs- und Zertifizierungsverfahren zu entwickeln, um nachhaltiges und werteorientiertes Wirtschaften mit einem international anerkannten Zertifikat auszuzeichnen.